Dieses Weblog durchsuchen

Donnerstag, 8. Februar 2007

Stereogramme, Mustererkennung und schnelles Lesen


Stereogramme sind hervorragend geeignet, die Fähigkeit des Gehirns zur beschleunigten Mustererkennung (logischerweise wichtig für das schnelle Speed-Reading) zu trainieren.

Gleichzeitig tritt durch Dopaminausschüttung im Gehirn ein Entspannungszustand ein, der sich auch auf die Augen auswirkt. Das ist also parallel eine Augenentspannung.

Wer diese Bilder schnell erkennen und den Stereo-Effekt lange halten kann, wird beim senkrechten Lesen von Textflächen Vorteile haben.

Wer Schwierigkeiten hat, den Effekt zu erkennen, geht entweder zu verkrampft heran oder ist sehr gestresst. Devise: dranbleiben.

Ich habe einige Stereogramme zusammengestellt und bitte Sie, falls Sie weitere Seiten entdecken, diese mir mitzuteilen.

Gut Guck und viel Seh!
Klaus C. Marwitz

1 Kommentar:

Wolfgang Hamm hat gesagt…

Hi Klaus,
der link mit den weiteren Stereogrammen funktioniert bei mir nicht, es kommt nur eine Fehlermeldung.
Gruß Wolfgang